Jahresrückblick 2023

 

Mein Garten ist inzwischen in seiner wohlverdienten Winterruhe. Alle Beete sind zur hellen Freude der Amseln, die dort jeden Tag ihre Würmer ziehen, dick gemulcht. Es gibt noch etliche Wintergemüse in den mittlerweile fünf Hochbeeten, aber sonst mach ich nun nichts mehr im Garten. Alle welken Pflanzenteile verbleiben an Ort und Stelle und auch das Laub der vielen Bäume und Sträucher, bis auf den Laubhügel über der Igelburg für Igel & Co., verbleibt auf der Wiese und auch auf den Wegen. Ich habe super viele Vögel im Garten, die sich über die Wildnis freuen, denn so finden sie überall die Samen von Stauden und anderen Pflanzen. Aber auch Insekten unter dem Laub und in den vielen Pflanzenresten dienen ihnen als Nahrung. Täglich freue ich mich über den Anblick der Meisen, Goldhähnchen, Dompfaffen, Spatzen, Finken, Amseln, Grün- und Schwarzspechten, Ringeltauben, Krähen und Elstern. Besonders mag ich die vielen Rotkehlchen, und auch die Diestelfinkschwärme in meinen Karden, die natürlich auch stehen bleiben durften. Es gibt auch noch Beeren für sie alle hier, Schlehen, Schneebeeren, Hagebutten, Hartriegel, Weißdorn, Vogelbeeren, Callicarpa u.v.m. Bis zum Frühjahr darf der Garten mit all seinen Lebewesen nun ruhen. Wir leben, bis auf die frischen Wintergemüse, von Gelagertem (Kürbisse, Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel usw.), Gedörrtem (Äpfel, Tomaten, Pilze, Teekräuter usw.) und Tiefgefrorenem (Frischobst, Kräuter und Gemüse jeglicher Art). Unser Honig versüßt die Christstollen und jegliches Gebäck aus der Weihnachtsbäckerei, die bereits begonnen hat. Die Überschuss-Reste aus dem Bienenwachs unserer Bienenstöcke wurden zu Kerzen verarbeitet. Die Bienen waren sehr fleißig, und ich hatte eine großartige Ernte. Wir werden gut über den Winter kommen, wofür ich sehr dankbar bin. Wir hatten sehr gut besuchte Veranstaltungstermine im Rahmen der Offenen Gärten, und mit den Einnahmen daraus und auch aus den Permakultur-Vorträgen und –kursen konnte ich eine große Menge Bio-Saatgut für das nächste Jahr und viele Verbrauchsmaterialien für die nächste Saison für den Garten kaufen. Im Waldstück neben der Bienenwiese haben wir etliche Birken und Buchenstämme schlagen können und viele Festmeter als Feuerholz ebenso wie Anzündholz für den Kamin und den Holzbackofen sauber aufgestapelt. Zum Glück fällt im Garten genügend Astschnitt und Reisig ab, welches z kleineren Teil zum Anfeuern des Ofens und des Kamins dient und zum größeren Teil an die die verschiedenen Totholstellen im Garten kommt. Auch der Holzplatz und der Gerätschuppen und die Werkstatt sind aufgeräumt. Stefan hat letzte Woche drei wunderbare Kränze aus Tannen- und Nadelbaumzweigen für die Adventszeit gebunden, die ich nun überall im Garten verteilt und geschmückt habe. Überall stehen noch die letzten Herbstastern, und trotzen den ersten leichten Nachtfrösten, und noch letzte Rosenblüten, die eisüberkrustet immer noch in Blüte stehen, bilden farbige Tupfer im winterlichen Grau. Ich habe weitere Vogelfutterstationen in den Zweigen der Sträucher und Bäume verteilt, die vom Wintergarten aus zu sehen sind, so dass wir beim winterlichen Frühstück die Vögel beobachten können, die an diesen 10-12 Futterstellen fast täglich mit fettreichen Saatenmischungen gefüttert werden. Der Garten ist weihnachtlich geschmückt mit Teelicht-Gläsern und mit in Schalen gepflanzten Helleboruspflanzen, deren Blüten von Dezember bis in den Spätwinter hinein der Kälte zu trotzen vermögen.

Meine Tage sind nun mit anderen Tätigkeiten als Gartenarbeit ausgefüllt. So habe ich in den letzten Tagen unsere Vorräte überprüft, Regale entstaubt, erweitert und umsortiert und meine Mehl- und Trockenvorräte für die Weihnachtsbäckerei und die Brot-& Beötchen-Backtage aufgefüllt und untergebracht. Gebacken wird nun fast wöchentlich, um die sich schnell leerenden Keks- und Plätzchenvorräte wieder aufzustocken. Die Weihnachtsgeschenke sind fast alle besorgt, und das ganze Haus ist inzwischen weihnachtlich dekoriert, und zur Freude der ganzen Familie mit Kerzen und Lichterketten ausgestattet. Außerdem arbeite ich an einem kuscheligen Weihnachtsquilt, den ich in den letzten Wochen genäht habe und der nun gequiltet und fertiggestellt werden soll. Und schließlich werde ich das Haus und die Wohnung in den nächsten Tagen überall auf Renovierungs-, Erneuerungs- und Ausbesserungsbedarf hin überprüfen, die Planung für die Renovierung des Badezimmers hat schon begonnen und diese Renovierung wird nun im Winter in Angriff genommen werden, damit ich mich im nächsten Frühjahr, wenn der Garten ruft, in dem beruhigenden Gefühl wiegen kann, dass drinnen alles erledigt ist. Es gibt immer etwas zu tun.

 

Weihnachtsgesteck   Kürbisse   Gewürze  

Rhabarber   Gartenschuld Permakultur   Kräuter getrocknet

Likör in eigener Herstellung   Tomaten   Permatultur Schilder  

Mangold   Mohnblüten getrocknet

 

 

 

 

 

We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.